Reisetipps Österreich

Reisetipps Österreich

Österreich – unser Nachbar, unser Lieblingsreiseziel. Wir lieben Österreich.

Wir waren schon unzählige Male in Österreich, denn die Grenze zwischen Bayern und Österreich liegt nur zehn Kilometer von unserem Wohnort entfernt.

Österreich ist die Essenz von allem, was wir lieben. Hervorragendes Essen, die Alpen, großartige Seen und traditionelles Handwerk. Wie ihr aus den ersten Zeilen bestimmt schon herausgelesen habt, liegt uns die sympathische Alpenrepublik sehr am Herzen. Daher werden unsere Reisetipps Österreich vielleicht etwas ausführlicher als andere Reisetipps.

Warum nach Österreich reisen?

Für uns gibt es viele Gründe nach Österreich zu reisen. Die majestätische Natur, die wundervollen Hotels oder aber auch die Weltklasse-Kulinarik. Wenn wir nach Österreich reisen, dann also zum Skifahren, zum Wandern oder zum Wellnessen.

Skifahren in Österreich

Wir lieben es im weichen Pulverschnee die Pisten runter zu brettern und mittags in zünftigen Hütten bei Jagatee und Germknödel den Ausblick zu genießen. Im Sportresort Hohe Salve [anzeige] im Salzburger Land haben wir für euch einen idealen Ausgangspunkt gefunden.

Reisetipps Österreich

Wandern in Österreich

Diese unglaublich beeindruckenden Berge und die atemberaubenden Seen ziehen uns immer wieder nach Österreich. Wunderschöne Hotels zum Wandern findet ihr bei der WASNERIN [anzeige] in der Steiermark oder im Travel Charme Bergresort in Werfenweng [anzeige].

Reisetipps Österreich
Reisetipps Österreich

SPA und Wellness in Österreich

Die Wellness Hotels in Österreich suchen weltweit ihres Gleichen. Eines, in dem wir uns wirklich wahnsinnig wohl gefühlt haben, ist das Naturhotel Edelweiss in Wagrain [anzeige].

Reisetipps Österreich
Reisetipps Österreich

Einreise, Visum und Unterwegs vor Ort - Reisetipps Österreich

Je nachdem wo ihr lebt, gelangt ihr nach Österreich am besten mit dem Flugzeug, mit dem Auto oder mit dem Zug.

Österreich hat einige internationale Flughäfen wie Wien, Salzburg, Graz, Linz, Klagenfurt oder Innsbruck. Vor allem Wien ist Drehkreuz für Mittel- und Langstreckenflüge. Die Flughäfen sind relativ gut über das Land verteilt. Aber auch München in Deutschland, Zürich in der Schweiz oder Bratislava in der Slowakei könnten euch als Flughafen für die Anreise dienen, je nachdem, wo ihr herkommt oder welchen Teil von Österreich ihr besuchen wollt.

Der Fernverkehr in Österreich verläuft hauptsächlich über die großen Autobahnen.

Von großer Bedeutung sind dabei für den Reisenden vor allem die Autobahnen, die verschiedene Landesteile verbinden.

Hervorheben möchten wir die A1 Westautobahn, die in etwa von Wien nach Salzburg verläuft und in die deutsche A8 mündet.

Wichtig ist auch die A10 Tauernautobahn, die in etwa von Salzburg nach Villach in Kärnten geht. Von dort könnt ihr dann weiter in den Nordosten Italiens zur Adria abzweigen oder es geht für euch weiter gen Osten nach Slowenien oder Kroatien.

Die A12 Tauernautobahn führt von der deutschen A93 in Kufstein nach Westen durch Tirol und endet auch dort.

Bei Innsbruck zweigt die A13 Brennerautobahn nach Süden ab und endet an der Grenze zu Italien. Hier geht’s weiter nach Südtirol in Italien und dann weiter zum Gardasee.

Auf allen Österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen müsst ihr in Form einer Vignette Gebühren für die Benutzung zahlen. Ihr könnt euch eine Vignette mit der Gültigkeit von zehn Tagen, zwei Monaten oder einem Jahr kaufen. Die Vignette gibt es an vielen Verkaufsstellen wie Tankstellen oder aber auch online. Bedenkt aber, dass ihr die digitale Vignette 18 Tage vor Nutzung kaufen müsst. Warum das so ist, wissen wir auch nicht. Auch einige Tunnel und Passstraßen sind mautpflichtig.

Auf Österreichischen Autobahnen gilt ein Tempolimit von 130 Kilometern pro Stunde. In jedem Fahrzeug muss mindestens eine Warnweste mitgeführt werden. Genauere und immer aktuelle Informationen erhaltet ihr auf der Website der Asfinag.

Auch mit dem Zug durchquert ihr das Land in allen Richtungen. Die Hauptstrecken des Fernverkehrs laufen von Wien nach Bregenz, von Salzburg nach Klagenfurt, von Wien nach Villach, von Innsbruck nach Graz und von Linz nach Graz.

Auch aus dem benachbarten Ausland könnt ihr super nach Österreich anreisen. Problemlos geht das von und nach Deutschland, Tschechien, Polen, Schweiz, Ungarn, Italien, Slowenien oder Slowakei.

Benzin ist in Österreich viel günstiger als in anderen EU-Ländern. Das gilt nicht für Diesel. Natürlich sind aber die Spritpreise auf Autobahnen sehr teuer.

Als Bürger eines Landes des Schengener Abkommens könnt ihr mit einem Reisepass oder Personalausweis nach Österreich einreisen und euch innerhalb der Schengener Grenzen frei bewegen.

Die Bürger der meisten anderen Länder brauchen ein Schengen-Visum, das für 90 Tage zum Verbleib in Österreich berechtigt. Wie immer gibt es hier natürlich auch Ausnahmen, deren Bürger visumfrei nach Österreich einreisen können. Diese Informationen sind wie immer ohne Gewähr. Aktuelle und genaue Informationen findet ihr hier.

Aufgrund der Flüchtlingswelle in Europa müsst ihr derzeit auch an den intra-Schengen-Grenzen mit Grenzkontrollen rechnen.

Geld und Trinkgelder - Reisetipps Österreich

In Österreich wird wie im gesamten Euro-Raum mit dem Euro bezahlt.

Geld könnt ihr problemlos bei ATMs abheben. Die findet ihr in allen Banken und an vielen öffentlichen Plätzen – nicht nur in den Städten, sondern auch in den Dörfern.

Kreditkartenzahlung ist in größeren Supermärkten, Shoppingcentern, Tankstellen oder Restaurants in Städten meist problemlos möglich. Auf dem Land, in kleineren Restaurants wird zum Teil nur Cash oder EC-Karte akzeptiert.

In Restaurants ist es üblich, aber nicht verpflichtend, Trinkgeld zu geben, wenn ihr zufrieden wart. Je nach Rechnungsbetrag sind fünf bis zehn Prozent sicher nicht falsch.

SIM Karte - Reisetipps Österreich

Solltet ihr im Besitz eines EU-Handyvertrags sein, dann könnt ihr diesen dank der Abschaffung der Roaming-Gebühren innerhalb der EU ohne zusätzliche Gebühren wie zuhause nutzen. Bei Prepaid-Verträgen ist das nicht immer so einfach. Informiert euch vorher bei eurem Anbieter.

Wenn ihr keinen EU-Vertrag habt, dann holt ihr euch am besten ein österreichisches Prepaid-SIM-Paket. In Österreich gibt es dafür drei Anbieter T-Mobile, A1 und drei.at.

Die Preise in Österreich sind unglaublich günstig, sodass ihr ein Gigabyte Datenvolumen schon ab einem Euro bekommt. Die Netzabdeckung ist relativ gut.

Nachteil ist, dass ihr diese Prepaid-Angebote nur innerhalb Österreichs nutzen könnt und damit nicht vom EU-Roaming profitiert.

Solltet ihr vor Österreich also auch zum Beispiel Deutschland besuchen, holt euch lieber dort eine SIM-Karte mit etwas mehr Datenvolumen und profitiert durch das EU-Roaming auch in Österreich davon.

Menschen und Kultur - Reisetipps Österreich

In Österreich gibt es wie in jedem anderen Land auch unterschiedliche Schläge von Menschen. Vom Grantler bis zum weltoffenen Globetrotter.

Aber alle vereint eine gewisse Herzlichkeit und Ehrlichkeit. Einige zeigen das sofort, andere sind eher etwas skeptisch und brauchen länger, um mit einem warm zu werden.

Unsere Nachbarn legen in unseren Augen viel Wert auf die Bewahrung alter Traditionen und bemessen Qualität einen hohen Wert bei.

Vor allem Musik, hochqualitatives Handwerk, Kulinarik und die unglaublich beeindruckende Natur prägen die Kultur des Landes.

Kulinarik - Reisetipps Österreich

Einer der Gründe, warum wir Österreich so lieben, ist die herausragende Kulinarik des Landes.

Wir Deutschen haben ja auch leckere Gerichte, aber die Qualität der Zutaten ist in Österreich in jedem Landgasthof das A und O der Philosophie. In Deutschland oder anderen europäischen Ländern gibt es auch viele Restaurants auf super Niveau mit tollen Zutaten. Im mittleren und unteren Niveau gibt es aber doch oft einen Preiskampf, unter dem dann die Qualität der Zutaten leidet.

In Österreich ist uns das noch nicht passiert. Da lässt sich kein Koch oder Hotelier was nachsagen.

Das äußert sich unter anderem darin, dass ihr auf der ersten Seite einer Österreichischen Speisekarte immer eine Auflistung der Lebensmittellieferanten und Hersteller finden werdet.

Die Landwirtschaft der Österreicher bringt natürlich auch geniale Produkte hervor und diese Vorlage nimmt die Gastronomie natürlich gerne auf. Ein Ausdruck von Wertschätzung der regionalen Erzeuger und von Heimatstolz.

Die traditionelle Österreichische Küche ist etwas deftig, aber immer von hervorragendem Geschmack.

In den letzten Jahren haben viele junge Köche die traditionelle Österreichische Küche mit ihren eigenen Ideen und gezielt gesetzten Akzenten aus anderen Küchen etwas erneuert, sodass ihr euch heute vielerorts traditionelle Gerichte in einer leichten und eleganten Version mit regionalen Zutaten schmecken lassen könnt.

Österreich verfügt auch über eine Gastgarten-Tradition. Vielerorts findet ihr im Sommer ansprechend gedeckte Tische unter uralten Kastanien oder in einem schön angelegten Garten.

In Österreich gibt es einige Sonderformen der Gastronomie wie etwa den Heurigen, den Buschenschank, den Almausschank oder die Winzerstube. Zusammenfassend sind das alles gastronomische Formen, bei denen der Erzeuger seine eigenen Produkte ausschenkt. Meistens handelt es sich dabei um alkoholische Getränke wie Wein, Bier, Most oder Obstbrand.

Auch die Wiener Kaffeehaus-Tradition ist eine für Österreich typische Form der Gastronomie. Sachertorte und Verlängerter am Nachmittag. Dazu sagen wir auch nicht Nein.

Bei Spitzenweinen hat Österreich weltweit ein hohes Ansehen erlangt. Das ist auch der Grund, warum die Österreicher vorwiegend ihren eigenen Wein trinken – zu Recht. Bekannt ist Österreich vor allem für Zweigelt, Riesling, Welschriesling und Grünen Veltliner. Die bedeutenden Anbauregionen sind vor allem im Süden und Osten des Landes.

Lange Tradition in Österreich hat auch die Brennerei von Obstbrand. Österreich ist ein Obstanbauland. Daher werden die hervorragenden Früchte auch zu Hochprozentigem verarbeitet. Marille, Vogelbeere, Dirndl, Holler oder Weichsel sind einige für Österreich typische Schnapssorten. Achtet immer darauf, einen Brand oder Edelbrand zu bestellen, um beste und naturbelassene Qualität zu erhalten. Bestellt keine Schnäpse, die als Schnaps, Spirituose oder Alkoholerzeugnis gekennzeichnet sind. Dabei sind immer Zucker, Aroma oder neutraler Alkohol zugesetzt.

All die genannten Erzeugnisse könnt ihr zum Beispiel auf dem Wiener Naschmarkt oder auf dem Salzburger Schrannenmarkt bestaunen, kosten und kaufen. Natürlich gibt es solche Märkte im ganzen Land.

Reisetipps Österreich
Reisetipps Österreich

Natur und Geographie - Reisetipps Österreich

Geographisch sind in Österreich die Alpen und die Flüsse die dominanten Elemente.
Österreich umfasst geologisch drei Gebiete: Die Vorländer und randalpine Becken, das Gneis- und Granithochland und natürlich die Alpen.

Die Alpen

Die Alpen sind wohl eindeutig das herausstechende geographische und geologische Merkmal von Österreich. Für viele von euch werden die Alpen auch der Grund sein, warum ihr nach Österreich fahren wollt und diese Österreich Reisetipps lesen.
Gemäß der Einteilung des Alpenvereins liegt Österreich in den zentralen und nördlichen Ostalpen. Die bekanntesten und bedeutendsten Gebirgszüge Österreichs sind die Hohen und Niederen Tauern, die Tiroler Zentralalpen und die Nördlichen und Südlichen Kalkalpen.
Wir sind meist in den Nördlichen Kalkalpen Nördliche Kalkalpen, zu denen unter anderem das Dachsteinmassiv, das Tote Gebirge, das Karwendel, der Wilde Kaiser, die Berchtesgadener Alpen, das Gesäuse, das Rätikon, das Wettersteingebirge, die Leoganger und Loferer Steinberge und das Tennengebirge gehören.
Der höchste Berg Österreichs ist der Großglockner mit 3.798 Metern in den Hohen Tauern.

Natur in Österreich

Die Flüsse

Der wichtigste Fluss für die Entwässerung Österreichs ist ganz klar die Donau, denn fast alle Flüsse Österreichs fließen früher oder später in die Donau. Landschaftlich viel reizvoller sind aber die Flüsse, die über Jahrtausende hinweg tiefe Furchen und Täler in die Alpen gefressen haben. Smaragdgrüne Flüsse, die zwischen hohen grauen Felsmauern fließen. Rauschende Gebirgsbäche, die durch enge Klammen stürzen. All das findet ihr am Inn und an der Salzach und ihren Nebenflüssen.
Der Inn entspringt in der Schweiz und durchfließt Tirol von Westen nach Osten und verlässt bei Kufstein Österreich und fließt im Deutschen Passau in die Donau.
Die Salzach entspringt in den Kitzbühler Alpen und verläuft dann von Westen nach Osten im Salzachtal nördlich der Großglocknergruppe bis sie zwischen Schwarzach und St. Johann im Pongau nach Norden dreht und bei Salzburg Österreich nach Deutschland verlässt.
Wenn ihr also Wassersport steht, dann sollten vor allem das Salzachtal und das Inntal eure Anlaufstationen sein.

Die Seen

Österreich als Land der Berge und Flüsse hat naturgemäß auch eine große Anzahl an herrlichen Seen. Flache Steppenseen, glitzernde Hochgebirgsseen oder tiefe blaue Seen eingebettet zwischen steile Felswände. Insgesamt sind es wohl mehr als 25.000 Seen.

Vom flachen Neusiedler See ganz im Osten an der Grenze zu Ungarn bis zum Bodensee ganz im Westen. Wobei der österreichische Anteil am Bodensee relativ gering ist.

Sehr bekannt sind auch die Kärtner Seen wie der weltbekannte Wörthersee, der Millstätter See, der Ossiacher See, der Weißensee und der Faaker See.

Wunderschön sind auch die Tiroler Seen wie der bekannte Achensee oder smaragdgrüne und glasklare Fernsteinsee.

Im Salzburger Land ist der Zeller See in Zell am See beliebt.

Für uns ist aber eine Region herausragend unter den österreichischen Seenregionen – das Salzkammergut. Das Salzkammergut ist eine Region, die in den beiden Bundesländern Oberösterreich und Steiermark liegt. Begrenzt wird die Region durch das Tote Gebirge, das Dachsteinmassiv und das Höllengebirge.

Hier könnt ihr eine Tour durch Salzburg und das Salzkammergut buchen [anzeige].

Geographisch ist es geprägt durch Voralpenland im Norden, Mittelgebirgsregionen und die hochalpinen Teile der Kalkalpen.

Im Oberösterreichischen Teil des Salzkammerguts sind der unglaublich tiefe Traunsee im Almtal, an dessen Ufer die Porzellan-Stadt Gmunden liegt. Gmundner Geschirr ist ein weltweiter Exportschlager.

Der Mondsee – zwischen Drachenwand und Schafberg eingebettet ist ein traumhafter Badesee an der Grenze zum Bundesland Salzburg.

Der mächtige Attersee ist der größte See Österreichs, der ganz auf Österreichischem Staatsgebiet liegt.

Der zum Großteil im Salzburger Land liegende Wolfgangsee ist durch das Singspiel „Im weißen Rössl“ bekannt und berühmt geworden, ist aber einer der schönsten Seen, die wir kennen. Wenn ihr an einem sonnigen und windigen Tag bei St. Gilgen zum ersten Mal einen Blick auf den Wolfgangsee erhaschen könnt und hunderte schneeweiße Segelboote auf dem smaragdgrünen See seht, dieser Moment ist schon besonders.

Ein Hingucker ist natürlich der im Bundesland Salzburg liegende Fuschlsee. Seine grüne Farbe ist phänomenal. Bekannt ist der Fuschlsee auch für sein wundervolles Schloss, das als Drehort für die Sissi-Filme diente und heute ein luxuriöses 5-Sterne-Hotel ist.

Mittlerweile sehr bekannt und gut besucht ist der Hallstätter See bei Hallstatt. An der Grenze zwischen Oberösterreich und Steiermark liegt dieser wundervolle See. Das Highlight des Sees ist die idyllische Seepromenade mit den schnuckligen Häuschen, die sich vor der alpinen Kulisse im See spiegeln. Vor allem bei asiatischen Touristen ist der Hallstätter See anscheinend ein Renner. Hier könnt ihr eine Tour von Salzburg nach Hallstatt buchen [anzeige]. Ein weiteres Highlight ist das Salzbergwerk, das in die Felswände am See geschlagen wurde.

Weitere sehr zu empfehlende Seen sind der Irrsee und Hintersee.

Auch der Steirische Teil des Salzkammerguts ist eine Reise wert. Der idyllische Altausseersee mit Steilwänden an der einen Seite und dichten Wäldern auf der anderen Seite lädt euch zu einem ausgiebigen Spaziergang ein.

Eine besondere Mystik werdet ihr am Toplitzsee erfahren, denn der Legende nach wurde in den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs dort Nazi-Gold versenkt. Ein Museum, das sich mit den zahlreichen Bergungsversuchen befasst, findet ihr am Ufer des Sees. Versteckt in einem kleinen Wald am Ende des Sees liegt mit dem kleinen Kammersee ein weiterer See. An dessen Ende wiederum liegt die Quelle der Traun, die erst den Kammersee, dann den Toplitzsee, und das komplette Salzkammergut bis sie bei Linz in die Donau fließt.

Ein weiterer toller See des Ausseer Landes ist der Grundlsee, der durch sein klares und sauberes Wasser und die tolle Lage inmitten der umliegenden Berge und Hügel in Erinnerung bleibt.

Ein Hotel, das wir im Ausseer Land besucht haben und euch uneingeschränkt weiterempfehlen können ist die WASNERIN [anzeige].

Natur in Österreich

Klima

Österreich ist durch gemäßigtes Klima geprägt. Hohe Niederschläge nördlich der Alpen und wärmeres mediterranes Klima südlich der Alpen. Der Niederschlag nimmt von Westen nach Osten hin ab.

Die Wintermonate von Dezember bis März sind geprägt durch kalte Temperaturen jenseits des Gefrierpunktes mit viel Schneefall – vor allem in höheren Lagen. Diese Zeit ist für Wintersportfans die Zeit, in der ihr Österreich besuchen solltet.

In den Monaten April und November kommen die SPA-Fans unter euch auf ihre Kosten. Günstige Angebote aufgrund des schlechten Wetters locken auch in die Saunen und Dampfbäder der herrlichen Hotels.

Von Mai bis Oktober kommen die Natur-, Berg- und Wanderfans voll auf ihre Kosten und genießen die Seen bei Temperaturen um die 30 Grad im Hochsommer.

In den Hochgebirgsregionen liegt bis Mitte des Jahres Schnee. In den Gletschergebieten sogar das ganze Jahr über.

Fazit - Reisetipps Österreich

Wir fahren nur wenige Minuten mit dem Auto und schon befinden wir uns in Österreich. Jedes Mal, wenn wir dorthin einen Tagesausflug oder einen Wochenendausflug unternehmen, genießen wir einfach die unfassbar schöne Natur und das leckere Essen.

Wir legen euch Österreich und seine wundervolle Natur ans Herz. Vielleicht wird es ja auch euer Lieblings-Reiseziel.