Kapstadt Reisetipps

Kapstadt

Hier kommen Genießer auf ihre Kosten

Kapstadt REISETIPPS

Afrika, jedes Mal, wenn wir daran denken, packt uns die Sehnsucht nach diesem Kontinent. Die schönste Stadt Afrikas – und auch die schönste Stadt, die wir kennen – ist Kapstadt. Keine Stadt strahlt soviel Lebensgefühl aus wie die Perle am Kap.

Unsere erste Begegnung mit Kapstadt hatten wir im Rahmen unserer Reise durch das südliche Afrika. Kapstadt war ein gelungener Abschluss nach Safari und Abenteuer in Simbabwe, Botswana und Mauritius. Hier gelangt ihr zu unserem Reisebericht über das südliche Afrika.

Unsere zweite Reise ans Kap haben wir ans Ende unserer drei-monatigen Weltreise gelegt und waren wieder begeistert. Die Stadt überrascht einfach immer aufs Neue und hat so viel zu bieten. Wandern auf den Bergen, Surfen oder Schwimmen im Atlantik, Wein und Steaks für die Genießer und die wundervolle City voller Street Art, Handcraft und coolen Vibes. Deswegen haben wir für euch ein paar unserer Kapstadt Reisetipps zusammen gestellt.

Informationen zu Südafrika generell erhaltet ihr in unserem Artikel über Südafrika Reisetipps.

Anreise nach Kapstadt

Kapstadt verfügt über einen großen internationalen Flughafen. Ihr habt die Möglichkeit CPT von Deutschland aus direkt anzufliegen oder mit Zwischenlandung in Johannesburg (Lufthansa), Adis Abeba (Ethiopian Airlines) oder Istanbul (Turkish Airlines). Auch mit dem kleinem Umweg über den Mittleren Osten könnt ihr günstige Deals ergattern.

Die Einreise läuft für Staatsbürger von Deutschland, Österreich und der Schweiz sehr unkompliziert ab. Ihr braucht kein Visum und müsst auch keine Arrival Card ausfüllen. Ihr stellt euch bei der Immigration am Flughafen einfach in die Schlange für „Foreign Passports“ und lasst euch einen Stempel für 90 Tage in den Pass stempeln. Das war’s.

Anschließend bekommt ihr euer Gepäck, geht durch den Zoll und das Abenteuer kann beginnen.

Die Mietwagen-Station für alle Anbieter befindet sich etwa fünf Gehminuten vom Flughafenausgang entfernt. Ihr müsst durch eine kleine Unterführung hindurch. Es gibt auch einen kostenlosen Shuttle-Service per Golfwagen.

Unterwegs vor Ort - Kapstadt Reisetipps

Hop on Hop Off Kapstadt

Wir haben während unserer Zeit in Kapstadt einige verschiedene Verkehrsmittel gewählt. Vor allem die Hop on Hop off Busse sind in Kapstadt eine wirklich gute Alternative. Die Busse fahren 26 verschiedene Haltestellen in und um Kapstadt an. Vier verschiedene Themenrouten werden bedient. Für relativ wenig Geld kommt ihr in Kapstadt zu allen interessanten Orten. Die Busse verkehren auch im Hinterland, in den Weinregionen, am Chapman’s Peak und den besten Stränden der Region.

Chapmans Peak, Cape Town, South Africa

Nachdem wir an den ersten Tagen die Highlights der Stadt und Umgebung mit dem Bus abgeklappert haben, haben wir den Hop on Hop off Bus in Kapstadt in den nächsten Tagen als öffentliches Verkehrsmittel genutzt. Günstig, zuverlässig, gut verteilte Haltestellen – was will man mehr? Die Busse verkehren zwischen 08:20 bis 17:15 Uhr im 15- bzw. 20-Minutentakt. Wir haben schon in vielen Städten der Welt diese Hop on Hop off Busse benutzt, aber so durchdacht, an den Bedürfnissen der Besucher orientiert und vor allem günstig, haben wir das Bus-System noch nie erlebt.

Am Abend kurz vor Dienstschluss fahren die Busse oft keine ganze Runde mehr, also passt dann gut auf und lest den Fahrplan genau.

Der Hop on Hop off-Bus ist definitiv einer unserer Kapstadt Reisetipps. Im folgenden haben wir euch die Hop on Hop Off Kapstadt Karte mal hochgeladen.

Hop on hopf off bus Cape Town
Quelle: Worldwide Sightseeing / City Sightseeing Cape Town

Hop on Hop Off Kapstadt Haltestellen

Wir würden euch gerne unsere liebsten Haltestellen auf den Routen des Hop on Hop Off Buses in Kapstadt vorstellen.

Das Herz der Kapstädter Innenstadt. Das sollte eure erste Anlaufstelle in Kapstadt sein. Saugt das quirlige Leben dort ein und genießt die Einkaufsmöglichkeiten und Essensstände in der Alfred Mall, in der Water Shed oder in der Food Hall. Beobachtet das Leben bei einem Glas Wein oder einem Cocktail in einer der vielen Bars und lauscht den afrikanischen Klängen der Straßenmusiker.

Wenn ihr den Tafelberg nicht erwandern wollt, sondern mit der Seilbahn hochwollt, ist diese Hop On Hop Off Haltestelle eure Wahl. Kauft die Tickets für die Seilbahn am besten online, damit ihr nicht an der langen Kassenschlange anstehen müsst. Sucht euch einen wolkenlosen Tag aus.

Einer der berühmtesten und schönsten Botanischen Gärten der Welt. Nie überlaufen und idyllisch im Schatten des majestätischen Tafelbergs gelegen. Von hier startet auch einer der schönsten Wanderwege auf den Tafelberg.

Hier könnt ihr in die lila Linie umsteigen und die Weingüter Eagles Nest, Groos Constantia und Beau Constantia besuchen. Wir haben bisher nur Groos Constantia besucht und uns dort sehr wohl gefühlt.

Der Strand in Hout Bay gefällt uns jedes Mal wieder aufs Neue. Die weitläufige Bucht mit dem kalten klaren Wasser lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Jedes Mal wenn wir dort sind gönnen wir uns leckere Meeresfrüchte und eine Flasche Weißwein im Wharfside Grill (Kapstadt Reisetipp: Calaprawnia auf dem Balkon des Wharfside Grill).

 

Genießt den traumhaften Strand und die netten Restaurants und Bars in Camps Bay.

An der Promenade von Sea Point spazieren zu gehen ist immer eine der Sachen, die wir in Kapstadt machen. Genießt die warme Afrikanische Sonne und die frische Brise des Atlantischen Ozeans.
Camps Bay, Cape Town, South Africa
Quelle: Worldwide Sightseeing / City Sightseeing Cape Town

Taxi, Auto und Uber in Kapstadt

Wenn wir nach 17 Uhr von unserer Unterkunft in Camps Bay an die V&A Waterfront wollten haben wir auch mal ein Taxi genommen. Genauso von oder zum Flughafen. Taxifahren ist in Kapstadt relativ günstig im Vergleich zu den Preisen in anderen Großstädten der Welt. Taxis findet ihr wirklich an jeder Ecke. Alle Taxifahrer, die uns gefahren haben, haben auch ohne Aufforderung das Taxameter eingeschaltet und am Ende fair abgerechnet.

Der Taxifahrer, der uns vom Flughafen in unsere Unterkunft gefahren hat, hat uns angeboten, dass wir ihn an seinem freien Tag als privaten Fahrer mieten können. Für etwa 100 € hat er uns auf der gesamten Kapinsel alle Sehenswürdigkeiten gezeigt. Wir waren etwa 8 Stunden unterwegs und haben unter anderem das Kap der guten Hoffnung und die Pinguine von Boulders Beach besucht. Ob der Preis angemessen war, wissen wir nicht genau. Der Ausflug war auf jeden Fall genial und unser Fahrer war ein klasse Reiseführer. Er hat all unsere Wünsche berücksichtigt und uns Ecken gezeigt, die wir auf eigene Faust nicht gefunden hätten. Zum Abendessen etwa waren wir in einer Seafood-Imbiss-Bude am Hafen von Kalk Bay, die ausschließlich von Einheimischen besucht wurde. Das Essen war natürlich hervorragend und unfassbar billig – sogar für Kapstadt-Verhältnisse. Frischer Fisch, tolle Meeresfrüchte und keine anderen Touristen. Was will man mehr?

Während unserer zweiten Reise im Jahr 2020 haben wir im Gegensatz zu unserem Aufenthalt in 2016 keine Taxis mehr benutzt. Wir hatten einen Mietwagen, den wir für Fahrten von und zum Flughafen und für Ausflüge außerhalb Kapstadts benutzt haben. In der Stadt haben wir ausschließlich Uber verwendet.

Wenn ihr mit dem Auto in der Stadt parkt und Parkgebühren verlangt werden, dann ist es wohl üblich, sich einfach auf den Parkplatz zu stellen und beim Wegfahren zu bezahlen. Der offizielle Gebühreneintreiber kommt dann zu euch ans Fenster und verlangt einige Rand Parkgebühr. So haben wir das zumindest verstanden.

Cape Point, South Africa
Boulders Beach, South Africa

Geld und SIM-Karte - Kapstadt Reisetipps

Am Flughafen findet ihr am Ausgang der Gepäckhalle einige ATMs. Hebt euch dort gleich einige Rand ab. Aber auch in Kapstadt ist es kein Problem an Bargeld zu kommen.

Wir kaufen uns immer eine lokale SIM-Karte. In den Unterkünften gibt es zwar immer Wi-Fi, aber auch unterwegs sind wir auf Internet angewiesen. Wir recherchieren über Ausflugsziele, nutzen Google Maps zur Navigation zu Fuss oder im Auto, buchen Tickets oder vertreiben uns die Zeit. Ihr könnt SIM-Karten gleich am Flughafen in Kapstadt kaufen. In der Gepäckhalle gibt es einen Stand von VODACOM. Die Tarife sind aber verhältnismäßig teuer. Kauft hier am besten noch nicht. Im Ausgangsbereich des Flughafens gibt es einen Stand von MTN. Die Tarife sind billiger und wir hatten mit der Netzabdeckung nie Probleme. Achtet nur darauf, dass manche Tarife reine Datentarife sind und ihr nicht telefonieren könnt. In manchen Fällen ist es sehr nützlich. Wir haben 28€ (449 Rand) für 10 Gigabyte bezahlt.

Kapstadt Sehenswürdigkeiten - Reisetipps

In den nächsten paar Absätzen findet ihr unsere Lieblingsplätze in und um Kapstadt herum. Diese Stadt ist uns wirklich ans Herz gewachsen und zieht uns immer wieder magisch an. Jedes Mal wenn wir in Südafrika sind, versuchen wir ein paar Tage in Kapstadt zu verbringen.

Lasst euch die Seeluft an der Waterfront oder bei Sea Point um die Nase wehen. Genießt ein Glas Wein in Constantia oder Stellenbosch. Lasst euch den Atem rauben von der Aussicht auf den Gipfel vom Tafelberg oder Lions Head.

Vor allem aber, seid ihr in Kapstadt goldrichtig, wenn ihr kulinarische Höhepunkte sucht!

Groot Constantia

In den Weingütern des Hinterlandes, könnt ihr euch für wenig Geld durch die Weltberühmten Weine der Kaphalbinsel testen. Uns haben besonders gut Groot Constantia und Simonsig gefallen. Die Weingüter bieten in eigenen Restaurants herausragendes Essen zu angemessenen Preisen an.

Ein herrliches Glas Wein in einer unglaublichen Umgebung in unmittelbarer Nähe von Kapstadt. Der Hop on Hop Off Bus bringt euch hin und wieder zurück, sodass ihr auch noch ein zweites oder drittes Glas trinken könnt.

Groot Constantia, Cape Town, South Africa
Groot Constantia, Cape Town, South Africa

Hout Bay

Auf der Route des Hop-on Hop-off-Buses steht auch der Küstenort Hout Bay. Dort gibt es ein Restaurants namens The Wharfside Grill im ersten Stock einer Fischauktionshalle. Der Wirt serviert hier unfassbar leckere Fisch- und Meeresfrüchtegerichte. Schon allein für den Wharfside Grill lohnt sich die Reise nach Kapstadt. Ihr mögt Calamaria und Prawns? Dann probiert unbedingt das Gericht „Calaprawnia“ – Ein Traum!

Mariners Wharf Grill, Hout Bay, Cape Town, South Africa
Mariners Wharf Grill, Hout Bay, Cape Town, South Africa
Mariners Wharf Grill, Hout Bay, Cape Town, South Africa

Oranjezicht City Farm Market

Dreimal pro Woche findet ein Farmers Market in der Nähe der V&A Waterfront statt, der Oranjezicht City Farm Market. Schlemmt euch Samstag und Sonntag vormittags und Mittwoch Nachmittags durch die bunte Auswahl des Marktes. Dort könnt ihr nicht nur frische Lebensmittel der Region in hervorragender Qualität kaufen, sondern ihr könnt euch auch vor Ort mit außergewöhnlichen Früchten, leckeren Desserts und deftigen Gaumenschmausen durchfuttern.

Farmers Market, V&A Waterfront, Cape Town, South Africa
Farmers Market, V&A Waterfront, Cape Town, South Africa

Tafelberg

Das Wahrzeichen Kapstadts solltet ihr auf keinen Fall verpassen. Der Aussicht auf die Stadt und die gesamte Kap Region ist grandios. Es gibt einige tolle Wanderrouten auf den Berg – eine der schönsten startet im Kirstenbosch Botanical Garden. Den erreicht ihr übrigens auch mit Kapstadts Hop on Hop off Bus.

Auch die Talstation der Table Mountain Cable Car ist eine Haltestelle des Hop on Hop Off Buses in Kapstadt. Achtet darauf, dass ihr euch einen wolkenlosen Tag aussucht, sonst seht ihr oben gar nichts. Kauft die Tickets am besten online, um anstehen zu vermeiden. Um die 20 € kostet die Berg- und Talfahrt mit der Tafelbergbahn auf das legendäre Wahrzeichen der Stadt.

Einmal oben, gibt es verschiedene Wanderrouten, die eine atemberaubende Sicht auf City und Ozean bieten. Von hier oben bekommt man einen guten Eindruck über die Größe und Topographie Kapstadts.

Ständig begleitet wird man von den süßen kleinen Klippschliefern – eine Murmeltierart. Sie rennen überall herum oder liegen einfach nur faul auf den sonnengewärmten Felsenvorsprüngen.

Table mountain, Cape Town, South Africa

Lions Head

Eine Wanderung auf den Lions Head gehört zu den absoluten Highlights jeder Kapstadt-Reise.

Nehmt gleich den ersten Parkplatz auf Zufahrtstraße zum Lions Head. Hier findet ihr auch eine Imbissbude mit Essen und Trinken.

Der Anstieg beginnt recht steil, wird dann aber angenehmer. Der Weg ist mit 90 Minuten ausgeschrieben, wir waren aber trotz einiger Pausen und Fotostopps deutlich schneller.
Viele besteigen den Lions Head zum Sonnenuntergang. Dann wird es ziemlich voll. Wenn ihr das trotzdem machen wollt, solltet ihr je nach Jahreszeit um 18 Uhr oder 18:30 Uhr mit dem Aufstieg beginnen.

Plant bitte mindesten eineinhalb Liter Wasser pro Person ein.
Der Blick auf den Tafelberg und seine wolkige Tischdecke ist gigantisch. Auch der Blick auf Camps Bay und die anderen Stadtteile suchen ihresgleichen.

Lions Head Hike, Cape Town, South Africa
Lions Head Hike, Cape Town, South Africa

De Hoop

Das De Hoop Nature Reserve an der Südafrikanischen Südküste ist eine Perle der Natur. Weiße Dünen inmitten der Fynbos-Vegetation.

Von Kapstadt dauert die Anfahrt etwa dreieinhalb Stunden. Die letzten 60 bis 90 Minuten gehen über eine gut präparierte Schotterpiste, aber es lohnt sich definitiv.

In De Hoop leben viele wilde Tiere wie Leoparden, Gazellen, Antilopen, Strauße und Schildkröten. Die Walsaison geht von Juli bis Ende August.

De Hoop Nature Reserve, Garden Route, South Africa

Bloubergstrand

Die typischen Bilder von Kapstadt, auf denen man die Stadt vor dem Tafelberg sieht, werden von Bloubergstrand aus geschossen. Tatsächlich ist das einer der besten Fotospots der Gegend. Der Blick auf City, Tafelberg, Lions Head und Signal Hill ist wirklich atemberaubend. Vom City Centre hierher braucht ihr mit dem Auto etwa 20 Minuten.
Bloubergstrand, South Africa

V&A Waterfront

Die Victoria & Alfred Waterfront ist auch so ein Punkt in Kapstadt, den wir immer wieder besuchen. Gute Musik, leckeres Essen und günstige Drinks. Dazu coole Läden in der Water Shed. Lasst euch einfach treiben.
V&A Waterfront, Cape Town, South Africa
V&A Waterfront, Cape Town, South Africa

Sea Point

Sea Point ist immer einer unseren ersten Anlaufpunkte in Kapstadt. Die Promenade ist einfach idyllisch. Wind in den Haaren und die Augen wechseln zwischen und Meer und Stadt. So kommt man schnell in Urlaubsstimmung.
Green Point, Cape Town, South Africa

Stellenbosch

Wenn für euch die Südafrikanischen Weine von größerem Interesse sind, dann solltet ihr einen Aufenthalt in den Weinbergen von Stellenbosch in Betracht ziehen. In einer guten Stunde mit dem Auto erreicht ihr die Hauptstadt des Südafrikanischen Weines. Gönnt euch eine Nacht im Lanzerac Hotel & Spa und kostet die hervorragenden Weine.

Der südliche Teil der Stadt ist eher runtergekommen. Im Norden befinden sich die glamourösen Wine Estates und Restaurants. Denkt an eine Reservierung zum Abendessen. Die Hotels bieten geführte Weintouren an. Wenn ihr die Weingüter auf eigene Faust besuchen wollt, dann ist Uber eine gute und günstige Alternative zum Selbstfahren oder Taxi. Wein ist überall sehr günstig.

Auf dem Weg nach Stellenbosch bietet sich ein Besuch des Route 44 Markets an. Der Markt findet am Wochenende statt und bietet leckeres Essen und tolles Handwerk.

Stellenbosch, South Africa, Wineyards

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten:

De Hoop

Ein Naturparadies trifft auf weiße Sanddünen und türkisblauen Ozean.

Packlisten

Wir haben für euch eine Packliste für eure Südafrika Reise zusammengestellt.

Südafrika Reisetipps

Natur pur entlang der Gartenroute oder Sightseeing in Kapstadt?!

Hotels in Südafrika

Wir stellen euch die besten und exklusivsten Hotels in Südafrika vor.
de_DE_formal
en_US de_DE_formal